Aktuelles und Notdienst

Achtung Coronavirus:

Haben Sie hohes Fieber, Husten, Schnupfen?  Hatten Sie Kontakt mit einem Menschen, bei dem das ­Virus in einem Test nachgewiesen wurde?  Sind Sie bereits getestet, tatsächlich infiziert oder stehen unter Quarantäne?
Rufen Sie bitte unbedingt vorher an und betreten Sie die Praxis nicht!

Notfalldienste Wochenenden und Feiertage im Landkreis Mühldorf:

11.7. und 12.7.2020    Dr. Schäfer,   Schwindegg,        Tel: 08082 / 15 11

Vertretung am 10.7.2020: Dr. Larseille, Am Stadtwall 53, Mühldorf, Tel: 366 900
(für Notdienste anderer Regionen Bayerns folgen Sie bitte dem Link unten links!)

Sprechzeiten Notdienst jeweils: 10:00 bis 12:00  und  18:00 bis 19:00

–   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –

Elektronische Gesundheitskarte / Telematik-Infrastruktur “TI” / “Digitalisierung”
Speicherung / Verwendung Ihrer Daten in Arzt- und Zahnarztpraxen

Ihre Daten müssen gemäß gesetzlicher Vorgaben in einem Netzwerk – die “Telematik-Infrastruktur” – zur Verfügung gestellt werden. Der Betreiber der Praxis-Server (Arzt / Zahnarzt) kann nicht sicherstellen, dass Patientendaten, die so via Konnektor in einem sog. VPN-Tunnel übertragen werden, nicht an interessierte, aber unbefugte, Dritte gelangen. Die zentrale Speicherung der sensiblen Gesundheitsdaten auf externen Servern ist demnächst in weiteren Ausbauschritten (Transplantatregister, elektronische Patientenakte) vorgesehen. Mit den letzten Gesetzen (z.B. Implantatregister-Errichtungsgesetz, Digitale-Versorgung-Gesetz) wurden wichtige Rechte wie z.B. die informationelle Selbstbestimmung im Bereich der Krankenversicherung abgeschafft. So ist z.B. ein Widerspruch des Patienten gegen die Datenweiterleitung nicht mehr möglich. Die Datensicherheit ist nicht mehr gegeben. Alle weitergeleiteten medizinischen Daten sollen lediglich pseudonymisiert werden. Damit ist es Hackern möglich, massenhaft an die sensibelsten und begehrtesten Daten der Bevölkerung heranzukommen. Jeder EDV-Profi kann das leider bestätigen, die weltweiten Datenpannen belegen es. Minister Spahn spricht immer nur von größtmöglicher Sicherheit. Fakt ist, dass Sicherheit so nicht mehr möglich ist.

  • Ähnliche Netzwerke wurden längst Ziele erfolgreicher Hackerangriffe.
  • Die Datensicherheit (der Datenschutz) kann also nicht gewährleistet werden.
  • TI steht in klarem Widerspruch zur DSGVO.
  • TI steht in klarem Widerspruch zum Arztgeheimnis bzw. zur ärztlichen Schweigepflicht.

Pressemitteilung des Zahnärztlichen Bezirksverbandes vom 11.03.2019
Pressemeldung des Deutschen Psychotherapeutennetzwerks


Altgold-Spendenaktion