Lachgas für “Angstpatienten”

Wie wirkt Lachgas?

Lachgas hilft Ihnen, sich bei der Zahnarztbehandlung zu entspannen. Angst und Schmerzempfinden nehmen deutlich ab.

Durch die Entspannung gelangt man in eine Art Trance, in der man aber jederzeit voll ansprechbar bleibt.

Die Wirkung von Lachgas ist nach der Behandlung innerhalb von 5 – 10 Minuten komplett aufgehoben und Sie können in der Regel ohne Begleitperson die Praxis wieder verlassen.

Dennoch dürfen Sie sich vorsichtshalber nicht direkt nach der Behandlung an das Steuer eines Kraftfahrzeuges setzen, da durch die Behandlung Ihr Reaktionsvermögen reduziert sein könnte.

Wie wird Lachgas verwendet?

Über eine kleine Nasenmaske wird ein Gemisch aus besonders reinem medizinischem Sauerstoff und medizinischem Lachgas geatmet. Sie sollten daher normal durch die Nase atmen können.

Was ist Lachgas?

Im allgemeinen unter dem Namen Lachgas oder Stickoxydul bekannt, ist Distickstoffoxid ein in der Natur vorkommendes nichtallergenes, nicht reizendes und ungiftiges Gas, welches das zentrale Nervensystem beeinflusst. Vielfach verwendet wird dieses Gas z.B. auch zum Aufschäumen von Lebensmitteln wie Sahne. Die im Handel angebotenen Kapseln enthalten allerdings technisches, ungereinigtes Lachgas. In der Medizin werden nur besonders reine und geprüfte Gase verwendet.

Die schmerzstillende und sedierende (beruhigende) Wirkung wurde bereits im 19. Jahrhundert entdeckt und wird heute millionenfach angewandt. Die Zahnmedizin nutzt Lachgas zur Angstreduktion und Entspannung der Patienten.